Danke!


Gestern war ich den letzten Tag 33 und habe die Dankbarkeit entdeckt. Ich war übrigens gerne 33, eine schöne Zahl, auch wenn man sagt, dass man mit 33 Jahren die (schweren) "Christusjahre" durchlebt, wie zumindest eine tschechische Bekannte meint. Den letzten Tag dieser Ära habe ich am düster-romantisch umflorten Attersee verbracht. Die Fotos des Kollegen deuten die Stimmung dort naturgemäß nur an. Der Geruch, das Plätschern der Wellen, der Wind - das kann die Digicam noch nicht ...

Am Attersee im Mai 2003 (Foto: Ernst Janesch).

Am Attersee bei wild-romantischer Stimmung (Foto: Ernst Janesch).

Bloß. Wie ist mir oben die "Dankbarkeit" reingeflutscht? Ich weiß auch kein Wort, das näher an das gute Gefühl rankommt, das ich habe, wenn ich mit offenen Augen durch die Welt gehe. "Mit offenen Augen durch die Welt gehen" hätte ich bis vor kurzem eher mit Graus und Schrecken verbunden als mit dieser Lust, die ich habe. Vielleicht kann man es einfach Perspektivwechsel nennen. Und möglicherweise steigert dieser nicht nur bei mir die Lebenslust und das Wohlgefühl. Daher beschreibe ich es hier. So quasi als Anregung.

Die Welt zu sehen und sich zu freuen, dass es soviel Schönes gibt, das jeder sehen darf, völlig unabhängig von Klasse, Rasse und Stand, fiel mir früher eigentlich nur auf Reisen auf. Doch plötzlich geht es täglich. Plötzlich freue ich mich, dass ich nur fünf Dioptrien habe und dass meine Kontaktlinsen mir alle Büsche und Bäume scharf zeigen. Ich freue mich, dass es Gerüche gibt und andere Sinnesreize. Dass Knospen aufspringen und wenn die Blumen verblüht sind, schon andere kommen. Ich freue mich, dass ich einen Geschmackssinn habe, das man sich mit Menschen gut verstehen kann und ich bin für all das so dankbar (oder das, was mit diesem Wort so halbwegs beschrieben wird). Ich freue mich, dass ich dabei sein darf, dass ich das alles erlebe. Mein Herz geht auf, wie es der Volksmund nennt, und zwar immer wieder von Neuem und mehrmals täglich.

Und nein. Ich nehme keine Drogen.


 
 

na denn

alles gute zum 34ten, und auf dass dein neues lebensjahr umso schöner wird!

... link  

 

:-))

Ich hab bloß den ersten Tag des neuen Lebensjahrs ziemlich doof angelegt: Ich war im Verkehrsamt. Zwar war dann nicht ich die, die den Schreianfall mit "Alles Volltrotteln hier" bekommen hat, aber ich hatte vollstes Verständnis für den Typen, der total ausgerastet ist ...

... link  

 

Alles Gute zum Geburtstag :))

Was hast denn am Verkehrsamt gemacht? Musstest hoffentlich nicht Deinen Führerschein abgeben? ;-)

... link  

 

Nein, aber am Verkehrsamt war ich trotzdem ...

Ich war bei den Eltern und es gab sagenhaft gutes Essen (dicke Steaklappen und ganz tolle Vorspeisen), viel Wein und schöne Geschenke, über die ich mich wirklich gefreut habe (obwohl ich sie nicht selbst ausgesucht habe und in Geschmacksfragen sehr pingelig sein kann).

Am Verkehrsamt war ich - heute - trotzdem. Eine schreckliche Erfahrung. Eine furchtbare Atmosphäre dort. Aber mein Schein wurde gestohlen, den musste ich endlich nachbesorgen. Immerhin mit einem tollen Foto - viel besser als das Alte. Sehe wirklich heiß aus (dafür, dass es ein Passfoto ist ....)!

... link  


... comment
 

schäm

Ach Goldchen, ich schäme mich so, dass ich Deinen Geburtstag versäumt habe... Da ist es auch keine Entschuldigung, Dir zu erzählen, dass das nichts damit zu tun hat, wie wichtig Du in meinem Leben bist. Als "Beweis" dafür könnte ich aber anführen, dass ich schon die Geburtage beider Ehemänner und meiner Mutter vergessen habe, und das je an einem Tag, den ich mit denen verbracht habe... Aber das erzähle ich Dir wahrscheinlich jedes Jahr aufs Neue...bei meinen anderen Freundinnen füge ich dann noch hinzu, dass ich den Geburtstag meiner liebsten Freundin und Trauzeugin auch immer vergesse.

Schön, was Du über die Dankbarkeit schreibst. In seltenen kostbaren Momenten geht es mir auch so, ich könnte es natürlich nie so in Worte fassen bewunder Der Hinweis "no drugs" ist wichtig, jetzt frage ich noch, ob Du den Hinweis *no religion" genauso überzeugend geben kannst. Dann fände ich die Dankbarkeit nochmal beeindruckender...

... link  

 

Keine Angst, ich habe keine Liste ;-))

Ich freue mich natürlich über Anrufe und Mails zum Geburtstag, aber es macht nichts, wenn sie nicht kommen. Mir kommt als Faustregel fast vor: Desto länger kenn, desto vergess. Es ist echt nicht schlimm, und nächstes Jahr habe ich ja wieder. Und übrigens habe ich Deinen ja auch vergessen. Offenbar sicherheitshalber, damit Du Dich jetzt nicht schlecht fühlst ;-)) Dabei weiß ich, wann Du hast, sogar auswendig. Nur im Juli vergesse ich dieses Wissen immer wieder ...

"No Religion" stimmt schon auch. Wir haben ja erst über den Kirchenbeitrag gesprochen, den ich noch einzahle. Somit gehöre ich offiziell einer Religions-Gemeinschaft an. Ich bin aber weiter nicht aktiv, als dass ich nach unzähligen Mahnungen die Kirchensteuer überweise. Das tue ich, weil mich die Kirche - oder besser gesagt: die Geborgenheit einer Jugendgruppe - mal gerettet hat. Nach dem schwierigsten Umzug meines Lebens. Irgendwie habe ich der Kirche noch etwas zurück zu geben. Denn ich fühle mich trotz Klosterschule nicht geschändet. Ich habe keine negativen Erlebnisse. Und trotzdem ist mir die Religion zu unlogisch, da springe ich nicht mit. Ich kann allerdings nicht ausschließen, dass ich mit dem Alter toleranter werden werde und bei den ganz unlogischen Fragen die Augen zudrücke ;-)) Aber noch bin ich nicht soweit. Mein Glaubensbekenntnis: Agnostisch, aber nicht atheistisch.

Ich glaube, dass das von mir beschriebene Gefühl auch Atheisten und viel Nicht-Religiöseren als mir begegnen kann. Denn die Büsche und Wiesen sind für alle grün ;-)) Und es ist ein Wunder, wie schnell Bartnelken und Jasmin erblühen und wie schön sie sind und wie gut Akazien riechen und wie lieb Freunde sein können und wie gut Reis mit Faschiertem, Nüssen und Rosinen schmeckt und so weiter und so weiter ....

... link  

 

Atheisten...

...und Nicht-Religiösen können natürlich auch das von Dir beschriebene Gefühl haben, ich meinte es sogar genau so, dass ich glaube, das Gefühl ist "echter", wenn es nicht religiösen Ursprungs ist. Weil der eigene Glaube ja ansonsten einen Rahmen setzt, in dem man ja "gezwungenermaßen" dankbar ist... Ich weiß, dass diese Gedanken genauso unlogisch sind wie meine tiefsitzende irrationale Überzeugung, dass religiöse Menschen nicht wirklich sorgsam mit der Welt umgehen, weil sie eben nicht sehen, dass sie alles ist, was wir haben, sondern an etwas jenseits dieser Welt glauben. Und sie damit das Gute utilitaristisch für den eigenen Seelenfrieden tun...

... link  


... comment


 
online for 7090 Days
last updated: 28.02.20 12:10
status
Youre not logged in ... Login
menu
November 2020
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30
Februar
recently modified

This one


is really very good. We've tried it. More recipes please!!!  ...
by StefanL @ 11.03.18 07:27

Fantastico


Ich bin weit weg und das girlscamp hat ein neues Rezept. Damit habe ich schon gar nicht mehr gerechnet. Werde ich ehebaldigst ausprobieren. ;)  ...
by StefanL @ 13.02.18 07:38

Alphabetische Übersicht ...


AAvocado-Shrimp-SalatAsiatischer Eintopf BBirnen-Cranberry-TarteButterscotch Brownies CCheesecake EEmpanadas mit HuhnErdbeerknödel FFleischdukaten mit oder ohne Pinienkerne GGebratene Hühnerkeulen mit KartoffelnGedämpfter Fisch mit GemüseGelbe-Rüben-Risotto HHuhn in Granatapfelsauce (mit Safran-Mandelreis)Huhn mit Fenchel und ZwiebelHühnerleber auf SalatHühnerleberaufstrichHummus KKaramell-Honig-KekseKarottenschnitten mit Cream Cheese FrostingKarottensuppe mit Ingwer und OrangeKnoblauchhuhnKräutertorte oder Kräutertortilla LLamm mit QuittenLebkuchenkonfekt mit weißer SchokoladeLinseneintopf MMaroni-Nockerl (Spätzle)Mayonnaisesalat,... ...
by Goldchen @ 06.02.18 10:44

Sesam-Crunch


Ich liebe diese Sesam-Süßigkeiten, diese flachen knusprigen Honig-Karamell-Scheiben mit sehr viel Sesam drin. Gute Nachricht: Sie sind sehr einfach selbst herzustellen. Zutaten:3 EL Zucker2 EL HonigSpritzer Zitronensaftca 100 Gramm SesamPrise Natron ZubereitungBackpapier mit sehr wenig Pflanzenöl einreiben. Zucker, Honig und Zitronensaft in einen Topf geben und bei Mittelhitze erwärmen, bis... ...
by Goldchen @ 06.02.18 10:43

No Pooh? Puh ...


Ich liege in der Badewanne und bekomme ein schlechtes Gewissen. Weniger wegen des Wassers, das ich dazu brauche, in unserem wasserreichen Land. Sondern wegen der ganzen Seife, des Shampoos, vielleicht mal wegen eines Peeling, das da den Abfluss runterrinnt. Und plötzlich spür ich so eine Lust auf kosmetische Askese... ...
by Goldchen @ 03.10.16 22:01

2 Quadratmeter Haut - pfleg das mal!


Zehn Kilo wiegt die Haut durchschnittlich (jetzt weiß ich endlich, wo das viele Gewicht herkommt) und sie hat ungefähr zwei Quadratmeter (mehr als mein Balkon).Das war die verblüffendste Erkenntnis eines Vortrags, den die Sr. Verena Beck, nicht nur Hautärztin, sondern auch Psychodermatologien, im Auftrag von Laroche Posay diese Woche gehalten... ...
by Goldchen @ 30.09.16 19:34

I like


in words since here be neither button nor data dragons!  ...
by StefanL @ 16.11.14 08:01

Mayonnaisesalat, urgut


Zutaten für 25 mittelgroße Erdäpfel (ungefähr, mehr oder weniger)1 zimmerwarmes Ei1/2 kleine rote Zwiebel1 - 2 EL SchnittlauchSenfEssigSalz ZubereitungErdäpfel kochen. Währenddessen das Ei in ein hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer aufschlagen. Senf dazu (ca 1/2 TL oder nach Geschmack) und geschmacksneutrales Öl in sehr dünnem Faden hineinlaufen lassen.... ...
by Goldchen @ 09.09.14 15:48

Mit Blaulicht ab Donauinselfest


Gestern ist mir etwas passiert, das mir noch nie passiert ist: Ich bin in einer Rettung mit Blaulicht vom Donauinselfest abtransportiert worden. Auf der Rettungsliege festgeschnallt war jedoch nicht ich, sondern mein vierjähriger Freund A. Er hatte "mit einem Ast gespielt, auf dem viele Äste waren und dann hat sich... ...
by Goldchen @ 24.06.13 15:51

Grusbach


Guten Tag, Ihre Familie mit emma Brandl??? links nach dem Krieg aus Grusbach  ...
by Pavel Kučera @ 26.01.13 01:52


Made with Antville
powered by
Helma Object Publisher